Oktober/November

Die richtige Hilfe für juvenile und adulte Igel im Herbst

 

 

Schützen Sie unseren heimischen Wildtiernachwuchs und bieten Sie ihm ein sicheres Zuhause

 

Die nasskalte Jahreszeit rückt immer näher und des Öfteren werden junge Igel nun auch tagsüber bei der Nahrungssuche beobachtet. Dabei stellen viele Igelfinder richtigerweise fest, dass die agilen Tierchen ohne Hilfe kaum eine Überlebenschance haben.

Was viele nicht wissen: Rund 80% aller Igel kommen im August und September als Nesthocker zur Welt.

Erst im Alter von 3-4 Wochen unternimmt eine Igelfamilie die ersten gemeinsamen Ausflüge und die Kleinen werden Schritt für Schritt selbstständiger.

200-250 Gramm schwere Igel sind circa 6 Wochen alt und bereits völlig auf sich alleine gestellt.

Jetzt im Oktober und November haben die Jungtiere mit erschwerten Bedingungen zu kämpfen, denn neben kargen Futterstellen beginnen viele Gartenbesitzer, Laub und damit Nistmaterial aus den Gärten zu entfernen. Dabei wird allzu oft vergessen, dass Laub, kleine Äste und Schilf wichtige Bestandteile für den Bau der Wohn- und Überwinterungsstube sind.

Daher der Appell an alle (Hobby-)Gärtner: Lassen Sie die genannten Nestmaterialien liegen, rechen Sie das Laub unter die Hecke und geben Sie dem Igel damit die Chance, sich sein eigenes Nest im Garten bauen zu können.

Dabei sollten Sie bei Ihrem Vorhaben darüber nachdenken, an welcher Stelle im Garten das Nistmaterial zur Verfügung gestellt wird, denn es muss unbedingt trocken sein. Abhilfe kann ein Igelhaus leisten, das sowohl als Überwinterungsquartier als auch als Anlaufstelle für trockenes Material genutzt werden kann.

Unter http://igel-in-bayern.br.de/wp-content/uploads/2015/04/Bauanleitung-Winter-Igelhaus.pdf finden Sie die entsprechende Bauanleitung.

Allzu oft meinen es Gartenbesitzer gut und häufen mitten im Garten einen Laubhaufen an. „Dieses Angebot“ wird vom Igel allerdings verschmäht. Das schlaue Kerlchen folgt dabei seinem natürlichen Instinkt, denn aufgehäuftes Laub ist wasserdurchlässig und bietet Pilzkulturen ein Zuhause.

Mit einer gezielten Futterspende und einer trockenen Unterkunft können Sie sowohl einem Jungtier als auch einem von der Aufzucht ausgelaugten Muttertier unter die Arme greifen.

Bei Ihrer Futterspende sollten Sie darauf achten, dass sich nicht Nachbarskatze und Co. daran bedienen. Fressfeindgeschützte Futterboxen mit einem 10x10cm großen Eingang an der Ecke sowie einem Stein auf dem Dach sind bei den Igeln gern genutzte Anlaufstellen und bieten ein stressfreies und sicheres Fressen (siehe Foto - Geschützte Futterstelle ©Maximilian Auer).

 

 

Igel sind Fleischfresser, sodass sich Katzenfutter mit einem hohen Fleißanteil als Futterspende hervorragend eignet. Sie können auch Rührei, ungesalzenes und gebratenes Rinderhack oder Weizenkleie unter das Futter beimengen, absolut verboten sind dagegen Gemüse, Obst und Milch (siehe Foto – Fünf hungrige Igeljunge ©Maximilian Auer)!

Mit diesen einfachen Tricks können Sie Ihren stacheligen Gartenbewohner richtig unterstützen.

Bitte lesen Sie nicht jedes gefundene Tier unkontrolliert auf, denn nur kranke und verletzte Igel, verwaiste Jungtiere sowie Igel, die nach Wintereinbruch unter 500 Gramm wiegen, dürfen nach einer intensiven Beobachtung in die menschliche Obhut gebracht werden.

Unnötiger menschlicher Kontakt bedeutet für den Igel Stress und ist daher unbedingt zu vermeiden.

Sollten Sie sich bei Ihrer Entscheidung unschlüssig sein, kontaktieren Sie im Vorfeld eine Igel-Beratungsstelle. Der richtige Umgang mit gefundenen und beobachteten Stachelrittern finden Sie unter https://www.igel-in-bayern.de/igel-gefunden-pflegetipps/, weitere „Menüvorschläge“ können Sie unter https://www.igel-in-bayern.de/igel-fuettern-futter/ einsehen. 

 


 

Als Landshuter Artenschutzbetreuer und Igel-Berater (keine Auffangstation!) steht Ihnen Maximilian Auer bei Ihren Fragen rund um das Thema Igel gerne telefonisch unter 0151/21781759 oder per Mail unter max-auer@outlook.de zur Verfügung.

Bitte beachten/nutzen Sie bei einem Anruf seine persönliche Mobilboxansage!

 


 

LBV QUICKNAVIGATION