Dezember/Januar

Spuren im Schnee – Igel in den Wintermonaten unterwegs!

 

 

Helfen Sie mit und schützen Sie unser heimisches Wildtier

Die kalte Jahreszeit verschläft der Igel zumeist in seinem wetterfesten und von der Kälte gut geschützten Winternest an einem ruhigen Ort in Ihrem Garten. Zu einer Kugel zusammengerollt verharrt der Stachelritter oft mehrere Wochen in derselben Position in seiner eigens errichteten kugelförmigen Höhle. Der Winterschlaf ist ein hochinteressanter Vorgang, bei dem der Igel seine Atmung und seinen Herzschlag reduziert sowie seine Körpertemperatur der Umgebung anpasst. Alle lebenserhaltenden Funktionen werden daher heruntergefahren. In dieser Zeit zerrt der agile Gartenbewohner von seinem angefressenen Winterspeck, sodass nach dem Winterschlaf rund 30-40% des Körpergewichts verlorengegangen sind. In diesen 5-6 Monaten wacht der Igel im Rhythmus von 2-3 Wochen auf, bleibt allerdings im Nest und schläft kurze Zeit später wieder ein.

Doch zum Jahresende werden im Garten noch immer Igel gesichtet. Wie ist das möglich?

Zum einen kann es sein, dass der Igel durch ein zu geringes Gewicht vom Schlafen abgehalten wird. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sollte ein Igel um die 500 Gramm wiegen, um den Winter ohne Schaden überstehen zu können. Zum anderen kann auch der „Wohnstubenverlust“ dazu führen, „heimatlos“ im Schnee umherirren zu müssen. Hier sind beispielsweise die Umkompostierung, der Abtransport von Reisig oder Holzbeständen zu nennen.

Sollten Sie zum gegenwärtigen Zeitpunkt einen Igel beobachten, der kein geeignetes Winterquartier in Form von einem von Wind und Wetter geschützten Igelwinterhaus oder einem geeigneten Unterschlupf in alten Schuppen o.ä. hat und keine gezielte und sichere Fütterung möglich bzw. in den letzten Wochen vorausgegangen ist, so ist dieser absolut hilfsbedürftig und bedarf menschlicher Unterstützung. Bei einer entsprechenden Aufnahme beachten Sie bitte die folgenden Punkte:

  •  Auf äußere Verletzungen untersuchen, Gewicht bestimmen und Fundort notieren
  • Außenparasiten wie Zecken o.ä. entfernen (Haustierpräparate gegen Parasiten sind nur bedingt einsetzbar!)
  • Gesamtzustand analysieren (Ist er agil unterwegs oder ist er in freier Natur aufgelesen worden?)

  • In der Regel sind die Tiere unterkühlt (Nachweisbar, wenn sich das Tier auf der Bauchseite deutlich kälter als die eigene Hand anfühlt)

    • Tipp: Eine mit handwarmen Wasser befüllte Wärmfalsche mit einem umwickelten Handtuch sollte Abhilfe schaffen. Den Igel auf die umwickelte Wärmflasche setzen und zudecken

  • Als kurzfristige Unterkunft kann ein größerer Umzugskarton verwendet werden, in dem eine zusätzliche Schachtel mit Nistmaterial einen sicheren Rückzugsort bietet
  • Fütterung mit Katzennassfutter, Rinderhack oder Rührei und eine/n Igelberatungsstelle bzw. Tierarzt kontaktieren

Bevor Sie eine Entscheidung treffen, muss eine intensive Beobachtung vorausgegangen sein. Sollten Sie sich hierbei unschlüssig sein, kontaktieren Sie im Vorfeld eine Igel-Beratungsstelle bzw. werfen Sie einen Blick auf den detaillierten Verhaltenskodex unter http://igel-in-bayern.br.de/igel-gefunden-pflegetipps/

Kürzlich bezogenes Winterquartier im Freien
Copyright Max Auer
Kürzlich bezogenes Winterquartier im Freien
Copyright Max Auer
Igelspuren im Schnee
Copyright Max Auer
Igelspuren im Schnee
Copyright Max Auer

Maximilian Auer steht Ihnen als Landshuter Projektbetreuer (keine Auffangstation!) bei all Ihren Fragen rund um das Thema Igel montags bis samstags ab 18 Uhr telefonisch unter 0151/21781759 oder per Mail unter max-auer@outlook.de beratend zur Seite. In dringenden Fällen (z. B. bei einem verletzten Igel) können Sie sich jederzeit bei ihm melden!

  In der Zeit vom 20.12.2017 bis zum 10.01.2018 ist die Landshuter LBV-Igelberatung leider nicht telefonisch erreichbar, weswegen Sie sich in diesem Zeitraum bitte an www.igel-in-bayern.de oder an eine andere Igel-Beratungsstelle wenden müssen! Maximilian Auer bedankt sich für Ihr Verständnis und wünscht Ihnen eine besinnliche (Vor-)Weihnachtszeit sowie einen guten Start in das Neue Jahr!

 


 

LBV QUICKNAVIGATION