Vögel im Raum Landshut: beobachten - zählen - melden

Machen Sie mit !

 

Mit der Einführung des Internetportals ornitho.de im Jahr im Jahr 2011 hat für Naturfreunde und Vogelbeobachter ein neues Zeitalter begonnen. Über dieses System können Beobachtungsmeldungen aller Art – von der Amsel im eigenen Garten bis hin zur ausgesprochenen Rarität  - schnell und unkompliziert gemeldet werden. Diese Beobachtungen schlummern dann nicht mehr in irgendwelchen Schubladen oder Notizbüchern, sondern stehen für Forschung und Naturschutz zur Verfügung. Aus Stadt und Landkreis Landshut werden pro Jahr mittlerweile mehrere 10.000 Einzelbeobachtungen und Zählungen in das ORNITHO-System eingespeist. Dafür allen Melder an dieser Stelle schon mal ein ganz dickes „Danke schön“.

 

Helfen Sie mit, unsere Kenntnisse zum Auftreten der einzelnen Arten im Raum Landshut zu verbessern und melden auch Sie uns ihre Beobachtungen über ornitho.de. Falls Sie dabei Unterstützung benötigen helfen wir gerne. Außerdem müssen Sie keine Bedenken wegen möglicher Fehleingaben haben, denn alle eingehenden Daten werden von sogenannten Regionalkoordinatoren – für Landshut sind dies Christian Brummer und Thomas Großmann – regelmäßig kontrolliert.

 

Besonderes Interesse haben wir an Bruthinweisen und – nachweisen von gefährdeten und seltenen Arten, weil auf diese Daten die Naturschutzverwaltung bei Eingriffsplanungen (Bauvorhaben, Flurbereinigungen)  dringend angewiesen ist. Einzelheiten dazu finden Sie auf unserer Seite „Artenschutzkartierung (ASK)“   

 

Beim überwiegenden Teil der über das ORNITHO-System eingehenden Meldungen handelt es sich um sogenannte  Zufallsbeobachtungen, also um Daten, die nicht durch systematische Zählungen  erhoben wurden. Von unserer Kreisgruppe werden jedoch auch mehrere überregionale und zum Teil schon sehr lange laufende Zählprogramme durchgeführt. Die wichtigsten stellen wir Ihnen auf unserer Seite "Bestandserfassungen" kurz vor. Vielleicht haben Sie ja auch hier Lust, sich zu beteiligen.


LBV QUICKNAVIGATION